Weltzins-INVEST (P)

WKN: A1CXYM ISIN: DE000A1CXYM9
Rentenfonds Staatsanleihen Schwellenländer
Aktuelle Fondsdaten vom 08.04.2020

Aktueller Ausgabepreis

24,15 EUR

Aktueller Rücknahmepreis

23,45 EUR

Rücknahmepreis Vortrag

23,41 EUR

Empfohlene Risikobereitschaft

Empfohlene Risikobereitschaft

Mäßiges Risiko: mäßige Wertschwankungen, mittel- bis langfristig Kapitalverluste wenig wahrscheinlich.

Hinweis: Die enthaltene Risikobereitschaft ist die Momentaufnahme in der betrachteten Marktphase, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Der gesetzliche Verkaufsprospekt zum Fonds enthält insbesondere detaillierte Beschreibungen zu Risiken und Kosten, die mit der Anlage in diesem Fonds verbunden sind. Die oben genannte Einstufung der Risikobereitschaft basiert auf einem gesetzlich normierten Risikoindikator, für den andere Vorgaben gelten, als für die Darstellung der Risikoneigung im Profil des typischen Anlegers im Verkaufsprospekt. Daher kann die Angabe zur Risikoneigung im Verkaufsprospekt von der hier genannten Risikoneigung abweichen.

Veränderung Vortrag

+0,17% / +0,04 EUR

Gesellschaft

Deka Investment GmbH

Morningstar Rating1

4

Scope Funds Rating2

(B)

1 Rating vom 29.02.2020; Nähere Informationen unter www.morningstar.de

2 Rating vom 31.03.2020; Nähere Informationen unter www.scopeanalysis.com

Order-Annahmeschluss: 17:00 Uhr
Abrechnung: Folgetag


Überblick

Ziele und Anlagepolitik

  • Das Anlageziel dieses Investmentfonds ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch die Vereinnahmung laufender Zinserträge sowie durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte.
  • Der Fonds investiert überwiegend in fest und variabel verzinsliche Wertpapiere in den weltweiten Lokalwährungen außerhalb des Euros. Davon werden überwiegend Wertpapiere aus Schwellenländern (Nicht-Industrieländern) sowie Anlagen von Emittenten (auch aus Industrieländern) mit Kreditbezug zu den vorgenannten Ländern oder deren jeweiligen lokalen Währungen, sofern das Fondsmanagement diese als aussichtsreich bewertet, erworben. Dabei werden gezielt auch Papiere solcher Emittenten erworben, deren Zahlungsfähigkeit vom Markt nicht als erstklassig eingeschätzt wird, sowie Papiere, die auf eine Währung lauten, die hohe Wechselkursschwankungen gegenüber der Fondswährung aufweisen können. Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der fundamental orientierte Investmentansatz kombiniert gezielt "Top-Down" sowie "Bottom-Up"-Elemente. Die Basis stellt die Analyse makroökonomischer sowie (geo)politischer Parameter dar, ergänzt durch qualitative sowie quantitative fundamentale Bewertungen der einzelnen Vermögensgegenstände, z.B. Bonitätsanalyse der Emittenten, relativer Vergleich der Wertpapiere mit anderen korrespondierenden Ausstellern. Um den Erfolg des Wertpapierauswahlprozesses zu bewerten sowie die an die Wertentwicklung gebundenen Gebühren zu berechnen, wird der Index 50% J.P. Morgan Emerging Local Markets ELMI+, 50% J.P. Morgan GBI-EM Global Diversified Composite verwendet. Die initiale und kontinuierliche Wertpapierauswahl erfolgt im Rahmen des beschriebenen Investmentansatzes unabhängig von diesem Referenzwert und damit verbundenen quantitativen oder qualitativen Einschränkungen.
  • Weiterhin können Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.
Weiterlesen

Brutto-Wertentwicklung

Stand: 08.04.2020

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
07.04.2019 – 07.04.2020
-2,85%
-2,85%
07.04.2018 – 07.04.2019
2,57%
2,57%
07.04.2017 – 07.04.2018
-5,34%
-5,34%
07.04.2016 – 07.04.2017
13,34%
13,34%
07.04.2015 – 07.04.2016
-7,72% *
-4,95% *

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 2,913% (= 29,13 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Struktur

Restlaufzeit-Struktur (in %)

bis 1 Jahr 19,30%
1 bis 2 Jahre 17,50%
2 bis 3 Jahre 18,00%
3 bis 4 Jahre 14,30%
4 bis 5 Jahre 18,40%
5 bis 8 Jahre 8,70%
über 8 Jahre 2,70%
Sonstige 1,20%
Stand: 31.03.2020

Porträt

Anlageidee

Die seit Jahren rückläufigen Zinsen und die Aussicht auf ein weiterhin niedriges Zinsniveau in den Industrieländern lässt die Anleger vermehrt in Anleihen aus Schwellenländern investieren. Auch wenn es in der Vergangenheit immer wieder zu Rückschlägen kam, haben diese Länder in den letzten Jahren deutlich an politischer Stabilität gewonnen und verfügen im Gegensatz zu vielen Staaten aus dem Euroraum über Staatshaushalte mit niedriger Verschuldung. Die positiven Entwicklungen führen dazu, dass Schwellenländer vermehrt Anleihen in lokaler Währung begeben, was für Anleger eine interessante Alternative zu Hartwährungsanleihen darstellt. Neben einer höheren Verzinsung bieten diese auch Chancen auf Währungsgewinne. Vorhandene Risiken lassen sich dabei durch eine sehr breite Streuung über eine Vielzahl von Ländern, Anleihen und Währungen reduzieren.

Ziele und Anlagepolitik

  • Das Anlageziel dieses Investmentfonds ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch die Vereinnahmung laufender Zinserträge sowie durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Sondervermögen enthaltenen Vermögenswerte.
  • Der Fonds investiert überwiegend in fest und variabel verzinsliche Wertpapiere in den weltweiten Lokalwährungen außerhalb des Euros. Davon werden überwiegend Wertpapiere aus Schwellenländern (Nicht-Industrieländern) sowie Anlagen von Emittenten (auch aus Industrieländern) mit Kreditbezug zu den vorgenannten Ländern oder deren jeweiligen lokalen Währungen, sofern das Fondsmanagement diese als aussichtsreich bewertet, erworben. Dabei werden gezielt auch Papiere solcher Emittenten erworben, deren Zahlungsfähigkeit vom Markt nicht als erstklassig eingeschätzt wird, sowie Papiere, die auf eine Währung lauten, die hohe Wechselkursschwankungen gegenüber der Fondswährung aufweisen können. Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der fundamental orientierte Investmentansatz kombiniert gezielt "Top-Down" sowie "Bottom-Up"-Elemente. Die Basis stellt die Analyse makroökonomischer sowie (geo)politischer Parameter dar, ergänzt durch qualitative sowie quantitative fundamentale Bewertungen der einzelnen Vermögensgegenstände, z.B. Bonitätsanalyse der Emittenten, relativer Vergleich der Wertpapiere mit anderen korrespondierenden Ausstellern. Um den Erfolg des Wertpapierauswahlprozesses zu bewerten sowie die an die Wertentwicklung gebundenen Gebühren zu berechnen, wird der Index 50% J.P. Morgan Emerging Local Markets ELMI+, 50% J.P. Morgan GBI-EM Global Diversified Composite verwendet. Die initiale und kontinuierliche Wertpapierauswahl erfolgt im Rahmen des beschriebenen Investmentansatzes unabhängig von diesem Referenzwert und damit verbundenen quantitativen oder qualitativen Einschränkungen.
  • Weiterhin können Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.

Fondspolitik

Der weltweite Ausbruch des Corona-Virus und der Kollaps der Erdölpreise sorgten für signifikante Kursrückgängen rund um den Globus bei Währungen und Anleihepreisen von Ausstellern aller Couleur. Diesem negativen Sog konnte sich der Weltzins-INVEST nicht entziehen und der Anteilpreis wies im Berichtsmonat einen erheblichen Rückgang auf. Sowohl die Entwicklung der Anleihepreise wie auch insbesondere die Entwicklung der Währungskurse waren dafür verantwortlich. Nur wenige Währungen konnten gegenüber dem Euro zulegen, dazu gehörten der philippinische Peso oder auch der Thaka aus Bangladesch. Da die Investoren besonnen reagierten, kam es nur in vergleichsweise geringem Umfang zu Anteilscheinrückgaben, die aus der vorhandenen Liquidität und den fällig gewordenen Anleihen bedient wurden. Es waren insgesamt 21 Anleihen, die im März zurückbezahlt wurden.

Marktentwicklung

Mit der Ausbreitung des Coronavirus in Lateinamerika, Afrika und Osteuropa ergriffen die Regierungen der aufstrebenden Länder ebenfalls Quarantänemaßnahmen. In Indien wurde am 25. März eine Ausgangssperre verhängt, die für 1,3 Milliarden Menschen gilt. In diesem Land, aber auch in Lateinamerika ist die Wirksamkeit der Maßnahmen fraglich. Trotzdem brach bereits im März die Konjunktur in den Schwellenländern ein. Die Einkaufsmanagerindizes für verarbeitende Gewerbe fielen in Mexiko auf 46,9, in Brasilien auf 48,4 und in Südafrika sogar auf 44,5 Punkte zurück. Im Gegensatz zu den Industrieländern, wo die Inflation zurückging, berichteten viele Unternehmen aus verschiedenen Regionen von erhöhten Kosten und Preisen bei gleichzeitigen Lieferengpässen. Zusätzlich belastete der niedrige Ölpreis die Schwellenländer, deren Staatsfinanzen sich hauptsächlich aus Rohstoffeinnahmen zusammensetzen. Diese Probleme und die Ungewissheit in Bezug auf die Corona-Krise führten im März erneut fast zu einer Verdoppelung der Risikoprämien bei Staatsanleihen der aufstrebenden Länder sowie zur Austrocknung der Liquidität in dieser Assetklasse. Obwohl der IWF am 27. März ankündigte, dass er bis zu einer Milliarde US-Dollar als Notfallfonds den Mitgliedsstaaten zur Verfügung stellen kann, blieben die Sorgen um drohende Staatspleiten hoch. So stufte die Rating-Agentur S&P die Bonität Ecuadors von B- auf CCC- herunter und Moodys setzte Südafrika von Baa3 auf Ba1 (High-Yield) ab. Die Schwellenländerwährungen werteten im März massiv gegenüber dem US-Dollar ab.

Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Wertentwicklung

Stand: 07.04.2020

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 2,913% (= 29,13 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch 26,17 EUR
52-Wochen-Tief 23,14 EUR

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität 6,75 6,69
Sharpe-Ratio -0,35 -0,22
Stand: 03.04.2020

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Preis an einem bestimmten Datum ermitteln:

Preise eines Zeitraums als CSV-Datei exportieren:

Weitere Fondsdaten

Fondswährung EUR
Auflegungsdatum 01.07.2010
Fondsvermögen (EUR) 1.750,26 Mio.
Geschäftsjahresende 31. Mrz
Ertragsverwendung Ausschüttung
Mindestanlagebetrag 25 EUR
VL-fähig Nein
Sparplan fähig Ja
Ausgabeaufschlag 3,00%
Laufende Kosten1
des letzten abgelaufenen Geschäftsjahres
(04.2018 - 03.2019 )
1,14%
darin enthalten: Verwaltungsvergütung p.a.2 1,00%
darin enthalten: Kostenpauschale p.a.3 0,15%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung4
(04.2018 - 03.2019)
0,00%

1 Die hier angegebenen laufenden Kosten fielen im Geschäftsjahr des Fonds an, das im März 2019 endete. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken und enthalten weder Kosten für den An- und Verkauf von Wertpapieren (Transaktionskosten) noch ggf. anfallende, an die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren. Sie beinhalten jedoch alle Kosten, die bei der Anlage in andere Fonds anfallen, sofern diese einen wesentlichen Anteil am Fondsvermögen ausmachen.

2 Die Verwaltungsvergütung enthält eine Vergütung für den Vertrieb (Vertriebsvergütung).

3 Die Kostenpauschale umfasst die Verwahrstellengebühr und weitere Kosten & Gebühren, die dem Verkaufsprospekt entnommen werden können.

4 Bis zu 20 % (Höchstbetrag) des Betrages um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung des 50% J.P. Morgan Emerging Local Markets ELMI+, 50% J.P. Morgan GBI-EM Global Diversified Composite am Ende einer Abrechnungsperiode übersteigt, höchstens jedoch bis zu 2,0 Prozent des Durchschnittswertes des Sondervermögens in der Abrechnungsperiode.

Ertragsverwendung Ausschüttung
Fondsart 1 Rentenfonds
Gültig ab 01.01.2018
Teilfreistellungssatz 2 0,00 %
KJ 3 Datum Besteuerungsanlass 4 Vor Teilfreistellung Teilfreistellungsbetrag 2 Steuerpflichtig nach Teilfreistellung 2 FSA 5 max. AGS/ KeST zzgl. Soli 6 Währung
2019 02.01.2020 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2018/19 17.05.2019 A 1,33 0,00 1,33 1,33 0,33 EUR
2018 02.01.2019 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2017/18 08.06.2018 A 0,51 0,00 0,51 0,51 0,13 EUR

1 Fondstyp für die Teilfreistellung

2 In der Darstellung werden die Teilfreistellungssätze für Privatanleger berücksichtigt, für institutionelle Anleger gelten abweichende Sätze

3 KJ = Kalenderjahr

4 A = Ausschüttung, VP = Vorabpauschale

5 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

6 max. AGS/KeSt zzgl. Soli = maximal mögliche Abgeltungsteuer/Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag (ohne Berücksichtigung von Kirchensteuer)

Geschäfts­jahr Datum EV 1 Betrag FSA 2 AGS/ KeST 3 Währung
2017 29.12.2017 T 0,25 0,35 0,35 EUR
2017 18.12.2017 A 0,85 0,79 0,85 EUR
2016/17 09.06.2017 A 1,70 1,65 1,70 EUR
2015/16 10.06.2016 A 1,60 1,45 1,49 EUR
2014/15 12.06.2015 A 1,65 1,63 1,66 EUR
2013/14 13.06.2014 A 1,49 1,31 1,34 EUR
2012/13 14.06.2013 A 1,65 1,80 1,82 EUR
2011/12 08.06.2012 A 1,52 1,61 1,62 EUR
2010/11 10.06.2011 A 1,12 1,19 1,18 EUR

1 EV: Ertragsverwendung (A: ausschüttend, T: thesaurierend)
Die Klassifizierung in der Spalte "EV" erfolgt nach der tatsächlich Ertragsbuchung.
Somit erfordert die Kennzeichnung mit dem Merkmal "A", dass im jeweiligen Fondsgeschäftsjahr ordentliche Erträge zur Ausschüttung zur Verfügung standen und auch tatsächlich ausgeschüttet wurden. Werden für das Fondsgeschäftsjahr keine Erträge ausgeschüttet, werden diese zum Geschäftsjahresende thesauriert und erhalten das Merkmal "T", unabhängig davon ob es sich ggf. grundsätzlich um einen ausschüttenden Fonds handelt.
Bei ausschüttenden Fonds kann die Besonderheit auftreten, dass der Ausschüttungsbetrag nicht ausreichend ist, um die deutsche Abgeltungsteuer, die bei Depotführung in Deutschland einbehalten wird, abzudecken. In einem solchen Fall ist der Fonds nach deutschem Steuerrecht wie ein (voll-) thesaurierender Fonds zu behandeln. Das bedeutet, dass für das gleiche Fondsgeschäftsjahr nur ein Teil der Einkünfte des Fonds zum Ausschüttungstermin ausgeschüttet wurde, der verbleibende Teil gilt für deutsche steuerliche Zwecke zum Geschäftsjahresende als thesauriert. Deshalb kann es vorkommen, dass kurz hintereinander zwei Ertragstermine angezeigt werden.

2 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

3 AGS/KeSt Kapitalertragsteuerpflicht ohne Berücksichtigung der anrechenbaren bzw. fiktiven Quellensteuer. Grundlage für die steuerliche Behandlung von Fondserträgen sind die jährlichen Rechenschaftsberichte und die Jahressteuerbescheinigungen. Dargestellt werden die steuerlichen Erträge der letzten fünf Jahre. Bei ausländisch thesaurierenden Fonds stellen die angezeigten einzelnen Werte (zusammenaddiert) nicht in jedem Fall den vollständigen kapitalertragsteuerpflichtigen Betrag dar. Dieser kann, je nach Zeitpunkt der Fondsauflegung, höher sein. Zusätzlich hängt die steuerliche Behandlung der Anlage von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Struktur

bis 1 Jahr 19,30%
1 bis 2 Jahre 17,50%
2 bis 3 Jahre 18,00%
3 bis 4 Jahre 14,30%
4 bis 5 Jahre 18,40%
5 bis 8 Jahre 8,70%
über 8 Jahre 2,70%
Sonstige 1,20%
Stand: 31.03.2020
Wertpapier Restlaufzeit (Jahre) Anteil in %
Ungarn Notes S.2024/C 18/24 4,6 0,50
Philippinen Bonds S.8 18/21 1,4 0,50
Philippinen Bonds S.9 18/23 3,4 0,40
International Bank Rec. Dev. MTN 17/20 0,5 0,40
Inter-American Dev. Bank MTN 16/23 3,0 0,40
International Bank Rec. Dev. MTN 18/23 3,2 0,40
European Investment Bank MTN 17/24 4,1 0,30
FMO-Ned.Fin.-Maat.is v.Ontw.NV MTN 20/23 2,9 0,30
Stand: 31.03.2020

Chancen & Risiken

Wesentliche Chancen
  • Generierung regelmäßiger ordentlicher Erträge durch Investition in ein breit diversifiziertes Portfolio festverzinslicher Wertpapiere aus globalen Schwellenländern.
  • Anleihen aus Schwellenländern bieten attraktive Renditeaufschläge verglichen mit Staatsanleihen hoher Bonität.
  • Mittel- bis langfristige Chance auf steigende Bewertung der Zahlungsfähigkeit der Anleiheaussteller kann zu Kurssteigerungen führen.
  • Zusätzliche Chancen auf Währungsgewinne durch die Investition in Lokalwährungsanleihen.
  • Durch eine breite Streuung der Investments im Fonds können die Wertschwankungen der Anlage im Vergleich zu einer Direktanlage reduziert werden.
Wesentliche Risken
  • Kursverluste-/Schwankungen sind infolge von Veränderungen des Marktzinsniveaus möglich.
  • Im Zeitablauf können sich einzelne Aussteller oder Geschäftspartner in ihrer Zahlungsfähigkeit verschlechtern, was zu Kursrückgängen oder Ausfällen führen kann.
  • Unvorhersehbare politische und wirtschaftliche Entwicklungen können zu höheren Kursschwankungen führen.
  • Kursverluste sind infolge mangelnder Liquidität im Anlagesegment möglich.
  • Durch Investition in Fremdwährungen sind Währungsverluste möglich.

Publikationen

Titel Datum Größe
Weltzins-INVEST (P) - Wesentliche Anlegerinformationen 11.02.2020 97 KB
Weltzins-INVEST, Jahresbericht 31.03.2019 984 KB
Weltzins-INVEST, Halbjahresbericht 30.09.2019 884 KB
Weltzins-INVEST, Verkaufsprospekt 31.12.2019 595 KB
Weltzins-INVEST - Besondere Anlagebedingungen 27.09.2019 98 KB
Weltzins-INVEST (P) - Fondsporträt 29.02.2020 348 KB

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Deka Investment GmbH
Mainzer Landstr. 16, 60325 Frankfurt, Deutschland

Diese Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Die hier veröffentlichten Steuerdaten unterliegen einer besonderen Sorgfalt; wir behalten uns aber vor, die steuerlichen Angaben - wenn notwendig - mit Wirkung für die Vergangenheit oder die Zukunft zu ändern. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Die Rechenschaftsberichte und Jahressteuerbescheinigungen sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Dort aufgeführte Vertriebsbeschränkungen- wie z.B. für US-Personen- sind zu beachten.