Deka-UnternehmerStrategie Europa CF

WKN: A2N6PM ISIN: LU1876154029
Aktienfonds Europa
Aktuelle Fondsdaten vom 19.04.2021

Aktueller Ausgabepreis

198,53 EUR

Aktueller Rücknahmepreis

191,35 EUR

Rücknahmepreis Vortrag

190,30 EUR

Empfohlene Risikobereitschaft

Empfohlene Risikobereitschaft

Erhöhtes Risiko: erhöhte Wertschwankungen und auch langfristig Kapitalverluste möglich.

Hinweis: Die enthaltene Risikobereitschaft ist die Momentaufnahme in der betrachteten Marktphase, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Der gesetzliche Verkaufsprospekt zum Fonds enthält insbesondere detaillierte Beschreibungen zu Risiken und Kosten, die mit der Anlage in diesem Fonds verbunden sind. Die oben genannte Einstufung der Risikobereitschaft basiert auf einem gesetzlich normierten Risikoindikator, für den andere Vorgaben gelten, als für die Darstellung der Risikoneigung im Profil des typischen Anlegers im Verkaufsprospekt. Daher kann die Angabe zur Risikoneigung im Verkaufsprospekt von der hier genannten Risikoneigung abweichen.

Veränderung Vortrag

+0,55% / +1,05 EUR

Gesellschaft

Deka International S.A.

Scope Funds Rating2

B

2 Rating vom 31.03.2021; Nähere Informationen unter www.scopeanalysis.com

Order-Annahmeschluss: 12:00 Uhr
Abrechnung: taggleich


Überblick

Ziele und Anlagepolitik

  • Das Anlageziel des Fonds ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte.
  • Die Anlagepolitik des Fonds verfolgt die Strategie, für das Sondervermögen überwiegend Aktien von Unternehmen in Europa zu erwerben, welche von einem Unternehmer, einer Unternehmerfamilie oder sonstigen Eigentümerstrukturen maßgeblich beeinflusst werden. Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der Investmentprozess erfolgt im Rahmen einer Gesamtunternehmenseinschätzung, wobei in erster Linie Bilanzdaten und betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie z.B. Eigenkapitalquote und Nettoverschuldung sowie qualitative Bewertungskriterien wie z.B. die Qualität der Produkte und des Geschäftsmodells des Unternehmens analysiert werden. Ergänzend wird die Markt- und Branchenattraktivität auf Basis volkswirtschaftlicher Daten bewertet. Im Rahmen des Investmentansatzes wird auf die Nutzung eines Referenzwertes (Index) verzichtet, da die Fondsallokation/Selektion nicht mit einem Index vergleichbar ist.
  • Der Fonds legt mehr als 50% des Aktivvermögens (Wert der Vermögensgegenstände ohne Berücksichtigung von Verbindlichkeiten) in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.
  • Weiterhin können Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.
Weiterlesen

Brutto-Wertentwicklung

Stand: 19.04.2021

Wertentwicklung (EUR) in 12-Monatsperioden in %

Zeitraum Netto Brutto
16.04.2020 – 16.04.2021
83,11%
83,11%
16.04.2019 – 16.04.2020
-1,14%
-1,14%
28.02.2019 – 16.04.2019
1,68% *
5,49% *

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 3,614% (= 36,14 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Struktur

Die größten Branchen (in %)

Gesundheitswesen 15,70%
Nicht-Basiskonsumgüter 13,00%
IT 11,00%
Industrie 9,70%
nicht klassifiziert 5,30%
Basiskonsumgüter 4,20%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 3,90%
Finanzen 1,80%
Telekommunikationsdienste 1,30%
Stand: 31.03.2021

Porträt

Anlageidee

Familiengeführte Unternehmen befinden sich auf Erfolgskurs. Inhabergeführte Unternehmen machen zwei Drittel aller globalen Unternehmen aus. 91 Prozent aller deutschen Unternehmen sind familienkontrolliert. Sie erzielen 55 Prozent der Umsätze und stellen zirka 57 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland*. Deka-UnternehmerStrategie Europa setzt auf eine hohe Vielfalt dieser Unternehmen, um langfristig an diesem Potenzial zu partizipieren. Zusätzlich sind Gründer oder Gründerfamilien meist mit einem Großteil eigenen Vermögens in ihren Unternehmen investiert. Eigentümergeführte Unternehmen sind daher meist konservativ finanziert. Dieser Umstand macht diese Unternehmen krisenresistenter und erlaubt ihnen unabhängig vom Konjunkturzyklus antizyklisch zu investieren. *Stiftung Familienunternehmen, März 2017

Ziele und Anlagepolitik

  • Das Anlageziel des Fonds ist mittel- bis langfristiger Kapitalzuwachs durch eine positive Entwicklung der Kurse der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte.
  • Die Anlagepolitik des Fonds verfolgt die Strategie, für das Sondervermögen überwiegend Aktien von Unternehmen in Europa zu erwerben, welche von einem Unternehmer, einer Unternehmerfamilie oder sonstigen Eigentümerstrukturen maßgeblich beeinflusst werden. Dem Fonds liegt ein aktiver Investmentansatz zugrunde. Der Investmentprozess erfolgt im Rahmen einer Gesamtunternehmenseinschätzung, wobei in erster Linie Bilanzdaten und betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie z.B. Eigenkapitalquote und Nettoverschuldung sowie qualitative Bewertungskriterien wie z.B. die Qualität der Produkte und des Geschäftsmodells des Unternehmens analysiert werden. Ergänzend wird die Markt- und Branchenattraktivität auf Basis volkswirtschaftlicher Daten bewertet. Im Rahmen des Investmentansatzes wird auf die Nutzung eines Referenzwertes (Index) verzichtet, da die Fondsallokation/Selektion nicht mit einem Index vergleichbar ist.
  • Der Fonds legt mehr als 50% des Aktivvermögens (Wert der Vermögensgegenstände ohne Berücksichtigung von Verbindlichkeiten) in Kapitalbeteiligungen i.S.d. § 2 Abs. 8 InvStG an.
  • Weiterhin können Geschäfte in von einem Basiswert abgeleiteten Finanzinstrumenten (Derivate) getätigt werden.

Fondspolitik

Im März wies der Deka-UnternehmerStrategie Europa eine positive Wertentwicklung auf. Die Sektoren Investitionsgüter und Software & Services trugen maßgeblich positiv zur absoluten Performance bei. Auf Einzeltitelebene lieferten unter anderem Softcat, Arcadis, Jungheinrich, Volkswagen und Gofore signifikant positive Wertbeiträge. Negative Beiträge zur absoluten Performance resultierten vor allem aus den Einzeltiteln GVS, Inpost, Meltwater, Unifiedpost Group und Learning Technologies Group. Im Monatsverlauf wurden hauptsächlich die Engagements im Bereich Bau & Werkstoffe und Einzelhandel aufgebaut und in Telekommunikation und Konsumgüter abgebaut. Unter Ländergesichtspunkten wurden die Engagements in Norwegen und im Vereinigten Königreich ausgeweitet sowie die Positionierungen in Italien und Frankreich heruntergefahren. Zum Monatsende zählten Informationstechnologie, Nicht-Basiskonsumgüter und der Industriebereich zu den größten Sektoren. Die Titel Just Eat Takeaway, Coca-Cola, SP Group, RWS Holdings und Orpea bildeten per Ende März 2021 die größten Positionen auf Einzelwertebene.

Marktentwicklung

Im März entwickelten sich die weltweit wichtigsten Aktienmärkte positiv. Im Fokus der Marktteilnehmer stand der Inflationsausblick, der zusammen mit der Renditeentwicklung ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Aktienmärkte in den kommenden Monaten sein sollte. Vor allem die kontinuierlich nach oben revidierten Wachstumsaussichten und die damit verbundene Sorge vor möglicherweise stärker als erwartet anziehenden Inflationsraten verunsicherten zwischenzeitlich die Marktteilnehmer. Die weiterhin lockere Geld- und Fiskalpolitik, die insbesondere in der letzten Märzwoche von führenden Zentralbankern und Politikern bestätigt wurde, sowie sehr positive Konjunkturdaten verhalfen den Aktienmärkten gegen Monatsende dies- und jenseits des Atlantiks - trotz der zwischenzeitlichen Unsicherheit - zu neuen Allzeithochs. Aus Sicht von Euro-Investoren entwickelten sich die europäischen Aktienmärkte analog zu den internationalen Märkten (MSCI WORLD INDEX in Euro: +6,8 %). Zum Monatsende beliefen sich die Kursgewinne des MSCI EUROPE INDEX auf +6,6 %. Auf Sektorenebene standen nicht-zyklischer Konsum und Telekommunikationsdienste an der Spitze des Kurstableaus. Dagegen zählten Energie und Gesundheit zu den schwächsten Sektoren. Auf Unternehmensebene zeigten die Aktien der Volkswagen AG relative Stärke. Der Automobil-Konzern präsentierte seine Elektro-Offensive im Detail. Bis zum Jahr 2025 will man rund 75 Milliarden Euro in Elektrifizierung und Digitalisierung investieren und auf den Branchenprimus für Elektroautos, namentlich Tesla, aufschließen. Im Jahr 2030 soll der Anteil von E-Autos 55-60 % der VW-Absätze ausmachen. Im März honorierten Anleger die ehrgeizigen Pläne der Wolfsburger.

Die enthaltenen Meinungsaussagen geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Wertentwicklung

Stand: 16.04.2021

Quelle: DekaBank

Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung zusätzlich den auf Anlegerebene anfallenden Ausgabeaufschlag. Bei einem beispielhaften Anlagebetrag von 1.000 Euro würden neben den auf Fondsebene anfallenden Kosten zusätzlich die folgenden Kosten anfallen - Ausgabeaufschlag vom Ausgabepreis einmalig bei Kauf maximal 3,614% (= 36,14 EUR). Weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten), die in der Darstellung nicht berücksichtigt werden. Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.
Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden.

Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

* enthält Ausgabeaufschlag

Aktuelle Daten

52-Wochen-Hoch 191,35 EUR
52-Wochen-Tief 106,49 EUR

Risikobetrachtung

Kennzahlen 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität 16,49 n.v.
Sharpe-Ratio 3,56 n.v.
Stand: 16.04.2021

Preissuche / Preisexport

Suchen Sie zu diesem Fonds die historischen Tagesdaten? Geben Sie das gesuchte Datum ein und starten Sie die Suchabfrage. Sollte für das von Ihnen angegebene Datum kein Preis vorhanden sein, zeigen wir den Preis an, der am letzten Arbeitstag vor dem von Ihnen angegebenen Datum festgestellt wurde.

Preis an einem bestimmten Datum ermitteln:

Preise eines Zeitraums als CSV-Datei exportieren:

Weitere Fondsdaten

Fondswährung EUR
Auflegungsdatum 28.02.2019
Fondsvermögen (EUR) 391,72 Mio.
Geschäftsjahresende 31. Okt
Ertragsverwendung Ausschüttung
Mindestanlagebetrag 25 EUR
VL-fähig Nein
Sparplan fähig Ja
Ausgabeaufschlag 3,75%
Laufende Kosten1
des letzten abgelaufenen Geschäftsjahres
(11.2019 - 10.2020 )
1,53%
darin enthalten: Verwaltungsvergütung p.a.2 1,25%
darin enthalten: Kostenpauschale p.a.3 0,18%

1 Die hier angegebenen laufenden Kosten fielen im Geschäftsjahr des Fonds an, das im Oktober 2020 endete. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken und enthalten weder Kosten für den An- und Verkauf von Wertpapieren (Transaktionskosten) noch ggf. anfallende, an die Wertentwicklung des Fonds gebundene Gebühren. Sie beinhalten jedoch alle Kosten, die bei der Anlage in andere Fonds anfallen, sofern diese einen wesentlichen Anteil am Fondsvermögen ausmachen.

2 Die Verwaltungsvergütung enthält eine Vergütung für den Vertrieb (Vertriebsvergütung).

3 Die Kostenpauschale umfasst die Verwahrstellengebühr und weitere Kosten & Gebühren, die dem Verkaufsprospekt entnommen werden können.

Ertragsverwendung Ausschüttung
Fondsart 1 Aktienfonds
Gültig ab 03.12.2018
Teilfreistellungssatz 2 30,00 %
KJ 3 Datum Besteuerungsanlass 4 Vor Teilfreistellung Teilfreistellungsbetrag 2 Steuerpflichtig nach Teilfreistellung 2 FSA 5 max. AGS/ KeST zzgl. Soli 6 Währung
2020 04.01.2021 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2019/20 18.12.2020 A 0,07 0,02 0,05 0,05 0,01 EUR
2019 02.01.2020 VP 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 EUR
2018/19 20.12.2019 A 0,37 0,11 0,26 0,26 0,06 EUR

1 Fondstyp für die Teilfreistellung

2 In der Darstellung werden die Teilfreistellungssätze für Privatanleger berücksichtigt, für institutionelle Anleger gelten abweichende Sätze

3 KJ = Kalenderjahr

4 A = Ausschüttung, VP = Vorabpauschale

5 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

6 max. AGS/KeSt zzgl. Soli = maximal mögliche Abgeltungsteuer/Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag (ohne Berücksichtigung von Kirchensteuer)

1 EV: Ertragsverwendung (A: ausschüttend, T: thesaurierend)
Die Klassifizierung in der Spalte "EV" erfolgt nach der tatsächlich Ertragsbuchung.
Somit erfordert die Kennzeichnung mit dem Merkmal "A", dass im jeweiligen Fondsgeschäftsjahr ordentliche Erträge zur Ausschüttung zur Verfügung standen und auch tatsächlich ausgeschüttet wurden. Werden für das Fondsgeschäftsjahr keine Erträge ausgeschüttet, werden diese zum Geschäftsjahresende thesauriert und erhalten das Merkmal "T", unabhängig davon ob es sich ggf. grundsätzlich um einen ausschüttenden Fonds handelt.
Bei ausschüttenden Fonds kann die Besonderheit auftreten, dass der Ausschüttungsbetrag nicht ausreichend ist, um die deutsche Abgeltungsteuer, die bei Depotführung in Deutschland einbehalten wird, abzudecken. In einem solchen Fall ist der Fonds nach deutschem Steuerrecht wie ein (voll-) thesaurierender Fonds zu behandeln. Das bedeutet, dass für das gleiche Fondsgeschäftsjahr nur ein Teil der Einkünfte des Fonds zum Ausschüttungstermin ausgeschüttet wurde, der verbleibende Teil gilt für deutsche steuerliche Zwecke zum Geschäftsjahresende als thesauriert. Deshalb kann es vorkommen, dass kurz hintereinander zwei Ertragstermine angezeigt werden.

2 FSA = Erforderlicher Freistellungsauftrag

3 AGS/KeSt Kapitalertragsteuerpflicht ohne Berücksichtigung der anrechenbaren bzw. fiktiven Quellensteuer. Grundlage für die steuerliche Behandlung von Fondserträgen sind die jährlichen Rechenschaftsberichte und die Jahressteuerbescheinigungen. Dargestellt werden die steuerlichen Erträge der letzten fünf Jahre. Bei ausländisch thesaurierenden Fonds stellen die angezeigten einzelnen Werte (zusammenaddiert) nicht in jedem Fall den vollständigen kapitalertragsteuerpflichtigen Betrag dar. Dieser kann, je nach Zeitpunkt der Fondsauflegung, höher sein. Zusätzlich hängt die steuerliche Behandlung der Anlage von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Struktur

Gesundheitswesen 15,70%
Nicht-Basiskonsumgüter 13,00%
IT 11,00%
Industrie 9,70%
nicht klassifiziert 5,30%
Basiskonsumgüter 4,20%
Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 3,90%
Finanzen 1,80%
Telekommunikationsdienste 1,30%
Stand: 31.03.2021
Wertpapier Branche Detail-Branche Anteil in %
Just Eat Takeaway.com N.V. Reg.Shares Nicht-Basiskonsumgüter Internet- & Katalogversand 2,60
Coca-Cola HBC AG Nam.-Aktien Basiskonsumgüter Getränke 2,00
SP Group AS Navne-Aktier Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe Chemikalien 2,00
RWS Holdings PLC Reg.Shares Industrie Professionelle Dienstleistungen 1,80
Orpea Actions Nom. Gesundheitswesen Gesundheit: Dienstleister 1,70
Better Collective A/S Navne-Aktier nicht klassifiziert nicht klassifiziert 1,70
ID Logistics Group Actions Port. Industrie Luftfracht & Kuriere 1,70
ASOS PLC Reg.Shares Nicht-Basiskonsumgüter Internet- & Katalogversand 1,60
Stand: 31.03.2021

Chancen & Risiken

Wesentliche Chancen
  • Mit dem Fonds besteht die Möglichkeit, an den Kurschancen von europäischen Unternehmen zu partizipieren.
  • Die Auswahl von inhabergeführten Unternehmen eröffnet die Chance, an der Seite erfolgreicher Unternehmer zu investieren.
  • Chance auf Kursgewinne der im Fonds enthaltenen Unternehmen.
  • Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.
Wesentliche Risken
  • Die Kurse der Vermögenswerte im Fonds bestimmen den Fondspreis. Wertschwankungen mit einem damit einhergehenden Rückgang des Depotwertes können nicht ausgeschlossen werden.
  • Aktienmärkte unterliegen wirtschaftlichen und politischen Risiken.
  • Schwächen der Aktienmärkte können trotz internationaler Streuung das Ergebnis des Fonds belasten.
  • Währungsschwankungen können die Fondsrendite beeinträchtigen.

Publikationen

Titel Datum Größe
Deka-UnternehmerStrategie Europa - Wesentliche Anlegerinformationen 23.02.2021 191 KB
Deka-UnternehmerStrategie Europa, Jahresbericht 31.10.2020 802 KB
Deka-UnternehmerStrategie Europa, Halbjahresbericht 30.04.2020 669 KB
Deka-UnternehmerStrategie Europa, Verkaufsprospekt 31.03.2021 415 KB
Deka-UnternehmerStrategie Europa CF - Fondsporträt 31.03.2021 348 KB

Neben den aufgeführten Publikationen halten wir für einige unserer Fonds zusätzliche Informationen, z.B. Berichte, die aufgrund von bank- oder versicherungsaufsichtsrechtlichen Vorgaben für institutionelle Kunden erstellt werden, bereit. Sollten Sie Interesse am Erhalt dieser Informationen haben, können Sie sich gerne an unser Service-Team unter service@deka.de wenden. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten. Hierfür geben Sie bitte die ISIN des Fonds sowie Ihre Depot-Nr. an, sofern Sie Kunde mit DekaBank Depot sind. Anderenfalls fügen Sie bitte einen Depotauszug bei, aus dem hervorgeht, dass Sie Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Zum Anzeigen der Publikationen benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader.

Deka International S.A.
6, rue Lou Hemmer, L-1748 Luxembourg-Findel, LU

Diese Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfondsanteilen sind die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jährlichen Rechenschaftsberichte. Diese sind Grundlage für die steuerliche Behandlung der Fondserträge. Dort aufgeführte Vertriebsbeschränkungen- wie z.B. für US-Personen- sind zu beachten.