Erbschaften in Deutschland nehmen zu

Vererbt werden vor allem Geld und Immobilien

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), der Universität Vechta und des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) zeigt eindrucksvoll, welche enorme Dimension das Thema Vermögensübertragung hierzulande hat. Die Menschen in Deutschland haben in der Summe einiges zu vererben. Der Untersuchung zufolge haben in den vergangenen 15 Jahren rund zehn Prozent aller Erwachsenen in Deutschland geerbt oder eine größere Schenkung erhalten. Vererbt und verschenkt wurden vor allem Geld und Immobilien. Betriebsvermögen fielen bei der Gesamtbetrachtung kaum ins Gewicht.
  • Die Erbschaften beliefen sich dabei pro Person im Schnitt und inflationsbereinigt auf rund 85.000 Euro, die Schenkungen auf 89.000 Euro. Seit 2001 stieg die Durchschnittssumme damit jeweils um etwa 20 Prozent.
  • Der Studie zufolge fallen Schenkungen typischerweise im jüngeren, Erbschaften im höheren Alter an: Während die Mehrheit der größeren Schenkungen an Personen bis zu einem Alter von 45 Jahren geht, erhalten Erbschaften vor allem Personen ab einem Alter von 55 Jahren.
  • Schenkungen werden oft im Zusammenhang mit familiären Veränderungen von der Elterngeneration gewährt, wenn beispielsweise ein Kind/Enkelkind geboren oder eine Immobilie erworben wird.
  • Vermögende profitieren den Erhebungen zufolge am stärksten von Erbschaften. So geht fast die Hälfte des Erbschafts- und Schenkungsvolumens an die reichsten zehn Prozent der Begünstigten. Die anderen 90 Prozent teilen sich die verbleibende Hälfte.

Im Umfeld dieses Beitrags

Beitrag vertiefen

Mehr zum Thema Vermögen erben / vererben

Artikel-Funktionen

Ihr nächster Schritt

Wir sind für Sie erreichbar

Sollten Sie Ihren persönlichen Sparkassenberater zum Private Banking noch nicht kennen, hilft Ihnen unser Service-Center gerne weiter.
Erreichbar Mo - Fr von 9 - 18 Uhr 069 7147-1177
Sie möchten zurückgerufen werden?
DEKA-PB EXKLUSIV

Das sollten Sie beachten

Das Berliner Testament verändert die gesetzliche Erbfolge zugunsten des Ehe- oder Lebenspartners und macht ihn oder sie zum Alleinerben. Die Kinder erben erst, wenn beide Eltern verstorben sind. 
Berliner Testament